Zusätzliche Informationen

Herzlich Willkommen auf dem Jugendhilfe-Portal!


Dieses Portal bietet für Sie als Abonnent eine ergänzende Hilfe zu Ihrem Praxisratgeber zur Betreuung und Beratung von Kindern und Jugendlichen. Sie finden hier pädagogisch-wertvolle Beiträge zu den Themen Gewalt, Krisenmanagement und Schulschwänzer etc. Zudem gibt es sorgfältig ausgewählte Checklisten zum Ausdrucken, Beispiele aus der Praxis, Fragebögen und Formulare sowie diverse Vordrucke zur sofortigen Nutzung. Als Premiumkunde haben Sie außerdem noch Zugriff auf die digitale Version des Praxisratgebers!

Zugangsdaten

Als Abonnent der Printausgabe finden Sie Ihre Zugangsdaten auf dem Lesezeichen Ihres Praxisratgebers. Geben Sie diese bitte rechts oben unter "Anmelden" ein.

Als Abonnent der Premiumausgabe haben Sie Ihren Aktivierungscode per E-Mail erhalten. Damit können Sie nach Registrierung und Anmeldung auf dem Portal Ihre Premium-Inhalte freischalten. Sollten Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie ein neues unter "Anmelden" anfordern.

Themen in der neuen Aktualisierung - Juni 2018

nach wie vor müssen sich Bildungseinrichtungen mit dem Thema Inklusion befassen, um die gleichberechtigte Teilhabe aller Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten. Das gilt auch für die hohe Zahl an Flüchtlingskindern und -jugendlichen an unseren Schulen. Dr. Egon Kazek gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in die Rahmenbedingungen und Gestaltungsmerkmale des inklusiven Unterrichts. Dabei liefert er wertvolle Praxistipps zur individuellen Förderung von Flüchtlingskindern und -jugendlichen, nicht nur an Schulen. So gewährleisten Sie einen zielgenauen Unterricht und leisten einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Inklusion von Flüchtlingskindern und -jugendlichen.



Ermittlung von Sprachkenntnissen und Lernvoraussetzungen bei Flüchtlingskindern und -jugendlichen

Die Grundlage einer erfolgreichen Inklusion und Integration sind Kenntnis und Beherrschung der Sprache. Entsprechend ist die Förderung des Spracherwerbs eine zentrale Aufgabe an Schulen. Dr. Egon Kazek stellt Ihnen eine Auswahl an praktischen Verfahren zur Sprachstandsfeststellung und zur Beobachtung des Entwicklungsstands von Flüchtlingskindern und -jugendlichen vor. Auf diese Weise können Sie als Lehrkraft die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler früh und schnell erkennen, um gezielte Angebote sowie optimale Förderung zu ermöglichen!



Organisation und Qualitätssicherung von Kinderund Jugendreisen

Kinder- und Jugendreisen sind nicht nur pädagogisch eine Herausforderung, denn dabei muss eine Vielzahl rechtlicher und organisatorischer Aspekte beachtet werden. Michael Ernst-Heidenreich gibt Ihnen in seinem Beitrag viele Tipps, Adressen und Leitfäden an die Hand, damit Sie Kinder- und Jugendreisen rechtzeitig und systematisch vorbereiten, rechtssicher durchführen und aussagekräftig evaluieren. So bereiten Sie sich optimal auf die bevorstehende Klassenfahrt oder Jugendfreizeit vor und lassen sie zu einem vollen Erfolg werden, ohne dass der Spaß zu kurz kommt!

Protokoll Beratungsgespräch

Das professionelle Protokollieren eines Beratungsgespräches ist genauso wichtig wie die Vorbereitung und Durchführung, denn das Protokoll dient als Grundlage für weitere Gespräche sowie u.U. zur rechtlichen Absicherung.

pdf Hier  finden Sie eine Vorlage, mit der Sie Ihre Beratungsgespräche kurz, prägnant und nachvollziehbar dokumentieren.

Elterngespräche professionell vorbereiten und sicher führen

Regelmäßige Tür- und Angelgespräche, Entwicklungs- oder Beratungsgespräche mit den Eltern bei Schwierigkeiten im Umgang mit dem Kind/Jugendlichen gehören zu Ihren täglichen Aufgaben. Doch gerade wenn es darum geht, Schwierigkeiten anzusprechen und gemeinsam mit den Eltern Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten, sind eine professionelle Vorbereitung, der richtige Rahmen sowie eine kompetente Gesprächsführung unerlässlich. Sabrina Sachs und Jaqueline Hofmann geben Ihnen dafür praktische Leitfäden an die Hand. So sind Sie auf alle Eventualitäten optimal vorbereitet und gewinnen Ihre Eltern für eine konstruktive Zusammenarbeit.

Workshop für Eltern – Umgang mit Aggressionen

Aggressive Kinder/Jugendliche belasten mit ihrem herausfordernden Verhalten nicht nur ihr schulisches sondern auch das familiäre Umfeld. Resignation oder „Gegengewalt“ sind oft die Folge. Dieser Workshop dient dazu, Eltern in einer positiven Art und Weise wieder handlungsfähig zu machen – so finden die Kinder/Jugendlichen sowohl in der Schule als auch in ihrem häuslichen Umfeld den liebevollen aber konsequenten Rahmen, den sie so dringend benötigen.

Familiengerichtshilfe zum Wohl der Kinder und Jugendlichen einbeziehen

Kaum ein Bereich der Kinder- und Jungendhilfe ist in der Öffentlichkeit so negativ behaftet wie die Familiengerichtshilfe. Dabei ist es ihre vordringlichste Aufgabe, Familien so zu unterstützen, dass sie als Verbund erhalten werden können. Immer wieder gelangen jedoch Fälle von Fehleinschätzungen oder unverhältnismäßiger Härte in die Presse und trüben das Bild nachhaltig.

Umso wichtiger ist deshalb eine gute Beratung der Eltern von Seiten der Fachkräfte, denn nur wenn die Eltern zur Zusammenarbeit gewonnen werden, kann die Familiengerichtshilfe ihr Potenzial entfalten. Rolf Krüger und Gerhard Zimmermann zeigen anschaulich die Aufgabenfelder und die Arbeitsweise der Familiengerichtshilfe. So beraten Sie als Fachkraft betroffene Familien noch kompetenter und bewirken die bestmögliche Unterstützung für Kinder/Jugendliche in gefährdenden Situationen.